Deckenbau

Baumaßnahme

Fahrbahndecken aus Beton

Aufgabe

Der Aufbau einer Betonstraße muss entsprechend den RStO (Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen) erfolgen. Die Bemessung der Betondecke orientiert sich an der anstehenden Verkehrsbelastung. Die betontechnologischen Anforderungen sind in der TL Beton-StB geregelt. Sachgerecht hergestellte Betonfahrbahnen zeichnen sich neben der hohen Tragfähigkeit und Verformungsstabilität insbesonder durch ihre helle Farbe und gute Griffigkeit aus. Wesentlicher Vorteil der Betondecke ist jedoch ihre hohe Dauerhaftigkeit, die die Wirtschaftlichkeit des Betonstraßenbaus begründet.

Produkte

Bindemittel der Betonbauweise sind Normzemente nach DIN EN 197-1. Dyckerhoff bietet hier mit PZ Doppel CEM I 42,5 R-sd einen auf die Anforderungen des Betonstraßenbaus zugeschnittenen Zement an. Zunehmend werden auch CEM II/B-S und CEM III/A Zemente der Festigkeitsklassen 42,5 N in Abstimmung mit dem Auftraggeber eingesetzt. Zur Instandsetzung von Fahrbahnplatten gibt es mit VELODUR CEM I 52,5 R-sz einen Premium-Zement zur Herstellung von Schnellbeton in Transportbetonwerken.

Dokumente

Dyckerhoff Baustoffe für Infrastrukturprojekte
Dyckerhoff Grauzemente
VDZ Broschüre: CEM II- und CEM III/A-Zemente im Betonbau