Verfüllbaustoffe

Baumaßnahme

Verfüllung von Hohlräumen

Aufgabe

Die Verfüllung von Hohlräumen im Untergrund ist eine Maßnahme, die sehr häufig und aus unterschiedlichsten Gründen notwendig sein kann:

  • Kanal-, Keller- und Stollenverfüllungen,
  • zur Vermeidung von Setzungen,
  • Ringraumverfüllungen zwischen einem Mantelrohr und den darin verlegten Produktrohren (Wasser-, Gas- oder Abwasserrohre),
  • Arbeitsraumverfüllungen zwischen Verbau und Bauwerk,
  • Einbettung von Betonrohren beim Verlegen in Gräben zur Verbesserung der Auflagerung,
  • Umhüllung von Rohren bei der Verlegung in Gräben zur Vermeidung des Austritts von Abwasser aus einem beschädigten Rohr in das Erdreich.

Die wichtigsten Anforderungen an flüssige und erhärtete Verfüllbaustoffe sind:

  • stabile, fließfähige Suspensionen zur Verfüllung großer Volumina,
  • geringes Schwindmaß der abgebundenen Suspension,
  • Anpassung der Festigkeitsentwicklung an den anstehenden Baugrund bzw. an die statischen Erfordernisse,
  • niedrige Wärmeentwicklung bei großvolumigen Verfüllungen,
  • Umweltverträglichkeit; die Suspension bzw. die erhärtete Verfüllmasse darf das anstehende Grundwasser bzw. den anstehenden Boden nicht beeinträchtigen.

Verfahren

Zur Hohlraumverfüllung wird der Trockenbaustoff direkt aus dem Silo-LKW mit Wasser im Durchlaufmischer angemischt. Alternativ kann die Suspension mit Hilfe von handelsüblichen Beton- und Mörtelmischern und in Putzmaschinen hergestellt werden. Fertige Suspension kann auch direkt im Fahrmischer angeliefert werden.

Um eine weitgehende Verfüllung des Hohlraumes zu gewährleisten, muss eine ausreichende Anzahl von Entlüftungsöffnungen vorhanden sein.

Bei der Verfüllung von stillgelegten Kanälen muss durch entsprechende Abdichtungen sichergestellt sein, dass keine Suspension in noch in Betrieb befindliche Kanäle gelangt.

Bei steiferen Mischungen (Wasser/Dämmer ≤ 0,5) müssen ggf. Pumpen zwischengeschaltet werden. Der Hohlraum wird anschließend drucklos mit der Suspension verfüllt, z. B. durch Kanalschächte. Für besondere Anwendungen können auch Packer zur Verfüllung eingesetzt werden.

Ein Verteilen oder Verdichten der Suspension ist in der Regel nicht erforderlich, da sich die Suspension selbst nivelliert.

Produkt

Für Hohlraumverfüllungen bietet Dyckerhoff die Produkte DÄMMER und CANAFILL® an. Es handelt sich um Trockenfertigmischungen, die aus hydraulischen Bindemitteln und mineralischen Füllstoffen bestehen.

Dyckerhoff DÄMMER wird standardmäßig in vier Sorten hergestellt: Typ S, M, R und HS.

Bei Dyckerhoff CANAFILL® unterscheidet man Typ A und B.

Durch die günstigen Fließeigenschaften werden Hohlräume mit wenigen Einfüllpunkten vollständig verfüllt.

Die Suspensionen sind stabil. Bei Wasser/Dämmer = 0,8 ist für DÄMMER S bei einer Füllhöhe von 1 m mit einer Raumänderung < 1,0 Vol.-% zu rechnen. Feststoffreichere Suspensionen sind praktisch volumenkonstant.

Weitere Vorteile der Dyckerhoff Verfüllprodukte sind:

  • hohe Erosionsstabilität nach der Aushärtung,
  • niedrige Wasserdurchlässigkeit (kleiner k-Wert),
  • niedrige Wärmeentwicklung,
  • bei Bedarf: lange Verarbeitungsdauer,
  • einfache Baustelleneinrichtung.

Alle Produkte unterliegen einer ständigen Qualitätsüberwachung.

Dokumente

Datenblatt DÄMMER
Sicherheitsdatenblatt DÄMMER